Hinrunde
 Datum Heim : Gast      
12.08.2018 FC Dormitz : SG Geschwand/Wolfsberg 0 : 5
17.08.2018 SG Geschwand/Wolfsberg : ASV Pegnitz II 1 : 0
*22.08.2018 FC Eschenau : SG Geschwand/Wolfsberg 0 : 5
26.08.2018 SG Geschwand/Wolfsberg : SpVgg Weißenohe 4 : 0
02.09.2018 ASV Forth : SG Geschwand/Wolfsberg 2 : 2
05.09.2018 SG Geschwand/Wolfsberg : FC Troschenreuth 4 : 2
09.09.2018 TSV Gräfenberg : SG Geschwand/Wolfsberg 1 : 4
14.09.2018 SG Geschwand/Wolfsberg : SC Eckenhaid 1 : 2
*23.09.2018 SV Hiltpoltstein : SG Geschwand/Wolfsberg   :  
30.09.2018 SG Geschwand/Wolfsberg : SV Kirchenbirkig/​Regenthal 1 : 3
03.10.2018 ASV Herpersdorf : SG Geschwand/Wolfsberg 2
: 4
07.10.2018 SG Geschwand/Wolfsberg : SG Wichsenstein/Bieberbach 3 : 0
14.10.2018 1. FC Schnaittach II : SG Geschwand/Wolfsberg 2 : 4
21.10.2018 SG Geschwand/Wolfsberg : FC Betzenstein 7 : 0
28.10.2018 FC Pegnitz : SG Geschwand/Wolfsberg 0 : 1
 * = Spiele wurden abgesagt und verlegt      
 
 Rückrunde
 Datum Heim : Gast      
04.11.2018 SG Geschwand/Wolfsberg : FC Dormitz 6 : 1
11.11.2018 ASV Pegnitz II : SG Geschwand/Wolfsberg 1 : 5
18.11.2018 SG Geschwand/Wolfsberg : FC Eschenau 3 : 1
17.03.2019 SpVgg Weißenohe : SG Geschwand/Wolfsberg   :  
24.03.2019 SG Geschwand/Wolfsberg : ASV Forth   :  
31.03.2019 FC Troschenreuth : SG Geschwand/Wolfsberg   :  
07.04.2019 SG Geschwand/Wolfsberg : TSV Gräfenberg   :  
14.04.2019 SC Eckenhaid : SG Geschwand/Wolfsberg   :  
28.04.2019 SG Geschwand/Wolfsberg : SV Hiltpoltstein   :  
05.05.2019 SV Kirchenbirkig/​Regenthal : SG Geschwand/Wolfsberg   :  
12.05.2019 SG Geschwand/Wolfsberg : ASV Herpersdorf   :  
19.05.2019 SG Wichsenstein/Bieberbach : SG Geschwand/Wolfsberg   :  
26.05.2019 SG Geschwand/Wolfsberg : 1. FC Schnaittach II   :  
02.06.2019 FC Betzenstein : SG Geschwand/Wolfsberg   :  
08.06.2019 SG Geschwand/Wolfsberg : FC Pegnitz   :  
     
     

     
Hinrunde
Die hier veröffentlichen Spielberichte stammen aus
dem Fränkischen Tag und den Nordbayerischen Nachrichten

     
  1. Spieltag   FC Dormitz 0
  12. August 2018   SG Geschwand/Wolfsberg 5
  Chancenlos war der Neuling gegen den Tabellendritten der letzten Saison. Das Gäste-Team von Florian Müller untermauerte mit entschlossener Zweikampf-Führung und Spielwitz im Angriff seine Ambitionen auf einen Spitzenplatz.

Tore:  0:1 (13.) Kirsch,  0:2 (29.,Elfmeter) Rückert,  0:3 (38.) Kirsch,  0:4, 0:5 (50.) Grüner.



Chancenlos war der Neuling gegen den Tabellendritten der Vorsaison. Das Team von Florian Müller zeigte von der ersten Minute seine Stärke. Entschlossen wurden die Zweikämpfe angenommen und regelmäßig gewonnen. In der Offensive sah man Spielwitz und Kreativität, in der Abwehr ließ man nichts zu. In dieser Form wird die SG bei der Titelvergabe sicher ein ernstes Wort mitreden. Dormitz blieb nur die Rolle des Statisten.

Tore: 0:1 Florian Kirsch (13.), 0:2 Florian Rückert (29.), 0:3 Florian Kirsch (38.), 0:4, 0:5 Thomas Grüner (50.).

 
 
  2. Spieltag    SG Geschwand/Wolfsberg 1
  17. August 2018   ASV Pegnitz II 0
  Die Spielgemeinschaft trat ersatzgeschwächt an und musste verletzungsbedingt nochmals einwechseln. Der Sieg gegen die ASVReserve geht in Ordnung, auch wenn die Hausherren sich gegen die kompakt verteidigenden Gäste recht schwer taten. Sehenswert war der Siegtreffer in diesem Kerwaspiel: Gegen einen 25-Meter-Volleyschuss von Thomas Grüner war der Gästekeeper – und nicht nur der – machtlos.

Tor: 1:0 (37.) Thomas Grüner


Die SG trat ersatzgeschwächt an und musste während der Partie verletzungsbedingt wechseln. Der Sieg gegen die ASV-Reserve geht in Ordnung, auch wenn die Hausherren sich gegen die kompakte Defensive schwertaten. Vor der Pause versäumten es die Gastgeber, das Resultat auszubauen: Grüner (11.) traf nur die Latte, Zellmann scheiterte vier Meter vor dem Tor, und der Schuss von Igl wurde auf der Linie geklärt. Sehenswert war der Siegtreffer im Kerwaspiel. Gegen den 25-Meter-Volleyschuss von Grüner war der Gästekeeper machtlos (37.).
 
 
  3. Spieltag   FC Eschenau 0
  19. September 2018   SG Geschwand/Wolfsberg 5
  Mit den Punkten aus dem Nachholspiel klettern die favorisierten Gäste an die Tabellenspitze. Weil bei den Hausherren Nachwuchskeeper Steinbach bester Akteur war, hätte das Ergebnis sogar noch klarer ausfallen können. Die SG profitierte bei ihren ersten beiden Treffern von der Passivität und der Unordnung in der Eschenauer Abwehr, hatte auch nach dem Wechsel keine Mühe.

Tore: 0:1 (25.) Grüner,   0:2 (38.) Igl,   0:3 (50.) Braungart,0:4, 0:5 (83.,87.) Dominik Dresel.


Bis zum ersten Gegentreffer sah das Spiel der Hausherren nicht schlecht aus. Dann jedoch wurde Thomas Grüner im Sechzehner frei gespielt, setzte sich gegen drei Gegenspieler durch und schob den Ball ins Netz (25.). Danach war Einbahnstraßenfußball angesagt. Jürgen Igl traf den Pfosten (27.), ehe er auf Zuspiel von Florian Kirsch das 0:2 erzielte (38.). Die favorisierten Gäste hatten auch im zweiten Durchgang Spiellaune. „Wir haben einige Spielzüge aus den letzten Trainingseinheiten umgesetzt und dominiert“, freute sich SG-Trainer Florian Müller. Alexander Braungart erhöhte nach einer Hereingabe von rechts auf 0:3 (49.). Danach scheiterten die Gäste reihenweise an Torwart Jannik Steinbach, erst als Dominik Dresel zappelte der Ball wieder im Netz: Der Joker stach nach einem Eckball (83.) und nach einem abgewehrten Torschuss (87.).

Spiel war ursprünglich auf den 22. August 2018 terminiert -
Spiel  wurde auf Wunsch des FC Eschenau auf den 19. September 2018 verlegt

 
 
 
  4. Spieltag    SG Geschwand/Wolfsberg 4
  26. August 2018
   SpVgg Weißenohe 0
  Die SG Wolfsberg/Geschwand hält sich durch einen Heimerfolg in der Fußball-Kreisklasse 3 weiter ungeschlagen. Der deutliche Sieg über die SpVgg Weißenohe, durch den die Gastgeber auf Tabellenrang zwei springen, war aber härter umkämpft, als es das Endergebnis vermuten lässt.
„Derbysieger, Derbysieger“ skandierten zufriedene Kicker der SG Wolfsberg/Geschwand nach dem Schlusspfiff und hüpften dabei fröhlich umher, während wenige Meter weiter Weißenohes Spielertrainer Adrian Bayerlein eine deutliche Ansprache hielt. Dabei konnte im Umfeld der SG vor dem Spiel durchaus Skepsis und Respekt vor dem Gegner ausgemacht werden. „Von unserer Abwehr aus dem Vorjahr ist heute kein einziger mehr dabei. Bei deren schnellen Stürmern kann das ins Auge gehen“, äußerte sich ein Funktionär der Gastgeber vor dem Anpfiff. Es kam aber ganz anders. Die Deckung der Heimelf ließ nur wenige Chancen zu und war in den entscheidenden Momenten hellwach. Einig waren sich beide Spielertrainer hinterher, dass der Sieg um ein oder zwei Tore zu hoch ausgefallen ist. Einigkeit herrschte auch noch bei der Analyse, was letztendlich zum deutlichen Sieg der Spielgemeinschaft geführt hat. Unterschiedliche Ansichten herrschten bei der Gesamtanalyse. „Wir haben das Spielgeschehen nach der ersten Chance des Gegners in die Hand genommen und das hohe Level bis zum Ende halten können, auch wenn es in den Schlussminuten mit nur noch zehn Mann nicht mehr ganz einfach war“, resümierte Spielertrainer Florian Müller zufrieden. Bayerlein hielt dagegen: „Ich habe uns nicht unbedingt als die schlechtere Mannschaft gesehen. Die Standards haben den Ausschlag gegeben.“ Tatsächlich, berichtete wiederum Müller, lasse er seine Mannen im Training gar nicht viele Standardsituationen üben. Es ist müßig zu spekulieren, wie die Partie verlaufen wäre, wenn Gäste- Mittelstürmer Johannes Gebhardt kurz vor dem 1:0 den Ball wenige Meter vor dem Tor voll getroffen hätte. So aber wurde er geblockt und im Gegenzug fiel das 1:0. Müller zirkelte einen Eckball millimetergenau auf den Kopf von Florian Kirsch, der wuchtig einköpfte. Der Treffer zeigte bei Weißenohe Wirkung. Bei einem missglückten Abwehrversuch setzte Daniel Hofmann den Ball an den eigenen Pfosten. Bei der folgenden Ecke wiederholte Florian Müller das Spielchen vor dem 1:0. Nur kam die Ecke dieses Mal von der rechten Seite und in der Mitte bedankte sich Jürgen Igl mit dem 2:0, abermals per Kopf. Die beste Chance zum Anschluss vergab Bayerlein, der sich im zentralen Mittelfeld einige packende Duelle mit seinem Trainer-Pendant lieferte. Sein Kopfball aus zehn Metern spitzelte Torhüter Bernd Probst noch über die Querlatte. Keine gute Figur gab hingegen wenig später Gäste-Keeper Florian Braun ab, als er einen nicht allzu scharf getretenen Freistoß von Müller genau vor die Füße von Thomas Grüner abklatschen ließ. 3:0.
Dem Fingerspitzengefühl des Referees hatte es der Weißenoher Daniel Hofmann zu verdanken, dass er nach einem Revanchefoul am ebenfalls nicht unbedingt zimperlich zu Werke gehenden Jürgen Igl kurz zuvor nicht die Rote Karte unter die Nase gehalten bekam.

Vor dem Spiel hatte Müller das Ziel ausgegeben, zu Null zu spielen. Dies setzten seine Schützlinge nach der Pause recht souverän um. Die Gäste kamen, obwohl sie nie aufsteckten und später Überzahl hatten, selten zwingend vor den Kasten von Probst. Bei mehreren sehr guten Kontermöglichkeiten machte Gäste-Keeper Braun seinen Fehler vor dem 3:0 wieder wett, indem er glänzend reagierte. Beim vierten Tor, das der eingewechselte Alexander Braungart in der Nachspielzeit nach schöner Vorarbeit von Nico Müller markierte, war Braun aber machtlos.

Bernd Probst; Marcel Winter, Jürgen Probst, Hofmann, Eheim,Distler, NicoWinter, Müller, Igl, Grüner, Kirsch (Braungart, Brendel, Zellmann).

Tore: 1:0 (18.) Kirsch, 2:0 (25.) Igl, 3:0 (37.) Grüner, 4:0 (90.) Braungart.

Gelb-Rot: (78.)Eheim.

Standards waren der Schlüssel zum Sieg. Zwar hätte die SpVgg in der Anfangsphase in Führung gehen können, doch nach einer Viertelstunde, so SG-Trainer Florian Müller, habe sein Team die Partie zumindest bis zum Halbzeitpfiff unter Kontrolle gehabt. Er selbst bereitete alle drei Treffer zum 3:0-Pausenstand vor. Das 1:0 (19.) war ein Eckball, den Florian Kirsch einköpfte, die zweite Müller-Ecke nickte Jürgen Igl ein. „Da haben wir einstudierte Varianten. Das war entscheidend“, sagte Müller. Als der ehemalige Landesligaspieler einen Freistoß aufs Tor brachte, ließ der Torwart abklatschen und Thomas Grüner staubte ab.
„Nach der Pause sind wir trotz unserer Führung wieder schwer ins Spiel gekommen und als wir zehn Minuten Entlastung hatten, kassierten wir einen Platzverweis“, berichtete Müller zum „Gelb-Rot“ von Sven Eheim (85.). Weißenohe gab sich nicht geschlagen, bekam nach einem Konter aber den vierten Gegentreffer durch Alexander Braungart (92.). „Ein großes Lob geht an die Verteidigung“, sagte der Coach des Titelkandidaten angesichts des dritten Zu-Null in Folge. Weißenohe sei nahe am ersten Geschwander Gegentreffer drangewesen.

 
 
  5. Spieltag    ASV Forth 2
  02. September 2018    SG Geschwand/Wolfsberg 2
 

Es war ein echtes Spitzenspiel, das sich die beiden führenden Mannschaften lieferten. Spielerische Klasse, aber auch Kampfgeist boten die 22 Akteure. Die Gästeführung glichen die Gastgeber erst in der Nachspielzeit der ersten Hälfte durch einen wuchtigen Schuss aus. Ein überragender Steilpass von Endlinger leitete das zwischenzeitliche 2:1 ein. Probst legte das 2:2 mit einem Freistoß auf. In Unterzahl verteidigte Forth das Ergebnis.

Tore: 0:1(23.) Grüner,  1:1(45.) Endlinger,  2:1(55.) Heck,   2:2(59.) Igl.

Gelb-Rot: Scheib(56.,Forth).


Es war ein echtes Spitzenspiel, das sich die bis dahin führenden Mannschaften lieferten. Spielerische Klasse, aber auch Kampfgeist boten die 22 Akteure. Die Gästeführung durch einen überlegten Abschluss von Thomas Grüner (23.) glichen die Gastgeber erst in der Nachspielzeit der ersten Hälfte durch einen wuchtigen Schuss von Kilian Endlinger nach einer Kombination zwischen Timo Heck und Nico Gebhard aus. Einen überragenden Steilpass von Endlinger vollendete Heck zum 2:1 (55.). Nach wiederholtem Foul musste der ASVler Fabian Scheib vom Platz (58.), den Freistoß verwandelte Jürgen Igl auf Zuspiel von Jürgen Probst zum 2:2. Danach hatten die Gäste in Überzahl ein deutliches Übergewicht, doch mit Mann und Maus sicherte der ASV den verdienten Punkt.

 
 
  6. Spieltag    SG Geschwand/Wolfsberg 4
  05. September 2018    FC Troschenreuth 2
  Der noch ungeschlagene Titelaspirant ist am Dienstagabend in Vorleistung gegangen. Die SG verzeichnete klare spielerische Vorteile, zeigte sich aber zweimal unsortiert bei Standardsituationen der Gäste. Der dreifache Schütze des Tages sorgte dafür, dass die zusammengeschmolzene Führung bestehen blieb. Ein abgefälschter Schuss aus 30 Metern hatte zunächst einen vermeintlich komfortablen Vorsprung beschert.

Tore: 1:0, 2:0 (13., 35.) Grüner,  3:0 (61. Eigentor), 3:1 (67.) Masching, 3:2 (70.) Schwarz,
4:2 (73.) Grüner.

 
Die Gastgeber wurden ihrer Favoritenrolle gerecht, bleiben auch nach dem fünften Spieltag ohne Niederlage. Die SG hatte klare spielerische Vorteile. Die Gäste waren bei Standards gefährlich und kamen zwischen der 67. und 70. Minute zu ihren beiden Toren durch Malcolm Masching und Robert Schwarz, als die heimische Abwehr nach einigen Auswechslungen etwas leichtsinnig und unsortiert agierte.
Mit drei Toren unterstrich Thomas Grüner erneut seine Coolness (13., 35., 73.). Das 3:0 resultierte aus einem von einem Troschnereuther abgefälschten 30-Meter-Schuss von Nico Winter (61.).

 
 
  7. Spieltag    TSV Gräfenberg 1
  09. September 2018    SG Geschwand/Wolfsberg 4
  Deutlich verbessert präsentierte sich der Neuling. Zwar hatte die Spielgemeinschaft mehr Anteile und auch die klareren Chancen, doch konzentriert und mit Einsatz stemmten sich die Gastgeber gegen die Niederlage. Nach der Pause erhöhte das Team um Spielertrainer Florian Müller den Druck, sodass noch ein deutlicher Sieg heraussprang.

Tore: 0:1 (26.)Grüner,  1:1 (29.) Müller,1:2 (43.) Kirsch,  1:3 (60.) Kirsch,1:4 (90.) Winter.



Deutlich verbessert gegenüber dem letzten Spieltag präsentierte sich der Neuling. Zwar hatte die SG mehr Anteile sowie die klarere Chancen und führte dank Thomas Grüner (26.) und Florian Kirsch (43.). Doch die Gastgeber, für die Leon Müller den Ausgleich erzielt hatte (29.), stemmten sich gegen die Niederlage. Nach der Pause erhöhte das Team um Spielertrainer Florian Müller den Druck, so dass es Kirsch (60.) und Nico Winter (90.) doch noch deutlich machten.

 
 
  8. Spieltag    SG Geschwand/Wolfsberg 1
  14. September 2018
   SC Eckenhaid 2
  In dem kampfbetonten, abwechslungsreichen Duell behaupteten sich die Gäste etwas glücklich. Die Spielgemeinschaft hatte bereits vor der Pause Chancen genug, um in Führung zu gehen. Doch Latte und Pfosten, aber auch Nachlässigkeit der eigenen Stürmer verhinderten den Torerfolg. Die beste Chance vergab Nico Winter (36.). Die Gäste revanchierten sich kurz nach der Pause mit dem Führungstreffer. Hochverdient dann der Ausgleich durch einen Abstauber nach hartem Schuss von Florian Müller. Nach krassem Abwehrfehler kamen die spielfreudigen Gäste dann doch noch durch ein Unglück zum Auswärtsdreier.

Tore: 0:1(47.) Küffner,   1:1(67.) Kirsch,   1:2 (78.,Eigentor) Probst.


In dem kampfbetonten, abwechslungsreichen Duell behaupteten sich die Gäste etwas glücklich. Die Spielgemeinschaft hatte bereits vor der Pause Chancen genug, um in Führung zu gehen. Doch Latte und Pfosten, aber auch Nachlässigkeit verhinderten den Torerfolg. Die beste Chance vergab Nico Winter (36.): Nach einer tollen Ballstafette mit Igl und Kirsch schlug er den Ball frei stehend über die Latte. Die Gäste revanchierten sich kurz nach der Pause mit dem 0:1 von Goalgetter Rene Küffner auf Zuspiel von Barabas (47.). Hochverdient dann der Ausgleich durch einen Abstauber von Kirsch nach hartem Schuss von Florian Müller (67.). Nach einem krassen Abwehrfehler kamen die spielfreudigen Gäste durch ein Eigentor von Jürgen Probst noch zum Siegtreffer (78.).

 
 
  9. Spieltag   SV Hiltpoltstein  
  23. September 2018
  SG Geschwand/Wolfsberg  
  Spiel war ursprünglich auf den 23. September 2018 terminiert -
Spiel wurde wegen Unbespielbarkeit des Platzes durch den SV Hiltpoltstein abgesagt
 
 
  10. Spieltag   SG Geschwand/Wolfsberg 1
  30. September 2018   SV Kirchenbirkig/​Regenthal 3
  Die ersten zwanzig Minuten haben die Gastgeber regelrecht verschlafen. Dankbar nahmen die Regenthaler die Geschenke an. Nach dem Anschluss war die SG ebenbürtig, konnte die taktisch reife Gästeelf aber wenig in Verlegenheit bringen. Ein Konter brachte die Entscheidung.

Tore: 0:1, 0:2 (2.,21.) Brütting,  1:2 (25.) Kirsch, 1:3 (67.) Grembler.


Die ersten 20 Minuten verschliefen die Gastgeber. Dankbar nahmen die Regenthaler in Person von Sven Brütting die „Gastgeschenke“ der indisponierten SG-Abwehr an und gingen durch den freistehenden Schützen mit 2:0 in Führung (2., 21.). Nach dem Anschlusstreffer von Florian Kirsch (25.) fand die Heimelf ins Spiel zurück, war durchaus ebenbürtig. Gegen die taktisch hervorragend eingestellte Gästeabwehr fanden die Hausherren aber auch nach Wiederanpfiff kein Rezept. Zudem blieben die Regenthaler durch Konter gefährlich. Mit dem 1:3 von Felix Grembler war das Duell nach gut einer Stunde vorzeitig entschieden.
 
 
  11. Spieltag   ASV Herpersdorf 2
  03. Oktober 2018   SG Geschwand/Wolfsberg 4
  In demintensiv geführten Spiel waren die Gäste klar besser, doch der ASV hielt gut dagegen. Ein Foulspiel von Gästekeeper Bernd Probst im eigenen Strafraum führte zum 2:4.

Tore: 0:1 Alexander Braungart (1.),  0:2 ThomasGrüner (8.),  0:3Braungart (15.),1:3 Martin Gebhard (21.),  1:4 Jürgen Igl (47.),  2:4Tom Weickmann (67.Foulelfmeter)


In dem kampfbetonten Spiel waren die Gäste in der Offensive und im Spielaufbau klar besser, doch der ASV hielt mit Einsatz und Ehrgeiz dagegen. Schnelle Angriffe über die Außenbahn mit platzierten Flanken in den Strafraum eröffneten der SG immer wieder Möglichkeiten. Auf diese Weise vollendeten Thomas Grüner zum 0:2 (8.) und Jürgen Igl zum 1:4 (47.) jeweils per Kopf. Alexander Braungart hatte die SG bereits in der ersten Minute in Führung gebracht und sorgte für das 0:3 (15.). Martin Gebhard verkürzte (21.). Ein Foulspiel von Gästekeeper Bernd Probst ermöglichte Tom Weickmann per Elfmetertor den Endstand (67.). Danach traf Matthias Lorenz für den ASV nur noch den Pfosten (80.).
 
 
  12. Spieltag    SG Geschwand/Wolfsberg 3
  07. Oktober 2018    SG Wichsenstein/Bieberbach 0
  Die Kulisse von 200 Zuschauern war überzeugender als das Spiel selbst. Beide Mannschaften zeigten nur durchschnittliches Niveau, in der Offensive waren die Gäste zu harmlos. An allen drei Toren war der heimische Spielertrainer Florian Müller maßgeblich beteiligt. Zunächst zirkelte er einen Freistoß an der gegnerischen Mauer vorbei platziert ins Eck. Dann servierte er per Freistoßflanke zum Kopfball und glänzte erneut mit einer Maßvorlage. Die letzten 20 Minuten entschädigten etwas für die zum Teil mäßige spielerische Qualität.

Tore: 1:0 (13.) Müller,  2:0 (64.) Grüner,  3:0 (68.) Hofmann.


Die prächtige Derbykulisse von etwa 200 Zuschauern war überzeugender als das Spiel. Beide Mannschaften zeigten nur durchschnittliches Niveau, in der Offensive waren die Gäste zu harmlos, so dass der Heimdreier hochverdient ist. An allen drei Toren war Coach Florian Müller beteiligt. Zunächst zirkelte er einen Freistoß an der gegnerischen Mauer vorbei (13.), dann bediente er Thomas Grüner mit einer Freistoßflanke, so dass dieser nur noch den Kopf hinhalten musste (64.). Schließlich markierte Philipp Hofmann nach einer Maßvorlage von Müller den Endstand (68.).

 
 
  13. Spieltag    1. FC Schnaittach II 2
  14. Oktober 2018
   SG Geschwand/Wolfsberg 4
  Einen Traumstart erwischten die Gäste in den ersten 15 Minuten. Die Heimelf ließ sich dadurch aber keineswegs entmutigen und benötigten ihrerseits nur sieben Minuten für zwei Tore zum Pausenremis. Nach der erneuten Gästeführung wurden die Bemühungen der Heimelf mit einem Konter zum 2:4-Endstand jäh enttäuscht.

Tore: 0:1 (7.) Kirsch,  0:2 (14.)Winter, 1:2 (24.) Pelz,  2:2 (31.) Bauer,  2:3 (64.)Grüner,
2:4 (87.) Egloffstein



Einen Traumstart erwischten die Gäste, die schon nach einer guten Viertelstunde mit 2:0 führten. Die Heimelf ließ sich dadurch aber keineswegs entmutigen, vielmehr traten sie danach noch entschlossener auf und glichen innerhalb von nur sieben Minuten zum 2:2-Pausenstand aus. Nach der erneuten Gästeführung gelang das 2:4 durch einen Konter.


 
 
  14. Spieltag    SG Geschwand/Wolfsberg 7
  21. Oktober 2018
   FC Betzenstein 0
  Von Spielertrainer Florian Müller bestens eingestellt, zeigten die Hausherren eine makellose Leistung. Mit präzisen Standards bereitete Müller selbst drei Tore vor. Die Betzensteiner bemühten sich zwar, waren aber chancenlos.

Tore: 1:0 (5.) Braungart,  2:0 (13.Foulelfmeter) Igl,  3:0, 4:0 (41.,45.) Grüner, 5:0 (47.) Eheim, 6:0 (63.) Igl,  7:0 (65.) Winter.


SG-Trainer Florian Müller wollte den FC nicht unterschätzen. Im Nachhinein gab er zu, dass er Betzenstein wohl ein wenig überschätzt hatte. „Der Gegner ist nie richtig ins Spiel gekommen“, erklärteo Müller. Die Ursache sah er in der starken Leistung seiner Mannschaft. „Ich muss meinen Jungs ein großes Kompliment aussprechen. Was sie heute abgeliefert haben, war von der ersten bis zur letzten Minute top.“
Das Toreschießen fing in der fünften Minuten an, als es nach einem Foul an Thomas Grüner Elfmeter gab, den Alexander Braungart trocken verwandelte. Danach nahm Jürgen Igl ein Zuspiel mustergültig an und versenkte das Leder zum 2:0 (12.). Noch vor der Pause erhöhte Grüner mit einem Doppelpack (32., 40.). Direkt nach Wiederanpfiff traf Defensivakteur Sven Eheim (48.), ehe abermals Igl (61.) und Nico Winter zum Endstand (63.) einnetzten. „Zwei, drei Tore hat sich Betzenstein quasi selbst reingehauen, trotzdem war unser Sieg verdient“, freute sich Müller, der dem Spitzenreiter aus Eckenhaid auf den Fersen ist. „Wir schauen von Spiel zu Spiel.

 
 
  15. Spieltag    FC Pegnitz 0
  28. Oktober 2018
   SG Geschwand/Wolfsberg 1
  Die Gäste wurden ihrer Favoritenrolle gerecht, waren über weite Strecken spielerisch das bessere Team, hatten deutlich mehr Chancen und auch Spielanteile. Hochverdient war die Pausenführung. Nach dem Wechsel konnten die Hausherren eine Zeitlang gut mithalten. Die SG zeigte Schwächen im Abschluss, doch geriet der Sieg nie ernsthaft in Gefahr.

Tor: 0:1 (31.) Nico Winter


Die Gäste wurden ihrer Favoritenrolle gerecht, waren über weite Strecken spielerisch das bessere Team, hatten deutlich mehr Chancen und Spielanteile. Hochverdient war daher die Pausenführung durch Nico Winter (31.). Nach dem Seitenwechsel hielten die Hausherren eine Zeitlang gut mit, auch wenn sie sich nur wenige Chancen erspielten. Die SG zeigte Schwächen im Abschluss, dennoch war der Auswärtsdreier nie ernsthaft in Gefahr.
 
 
 Rückrunde
 
 
  16. Spieltag    SG Geschwand/Wolfsberg 6
  04. November 2018    FC Dormitz 1
  Mit grundsolider Leistung löste die Spielgemeinschaft die Heimaufgabe. Bereits nach einer Viertelstunde war die Partie mit dem 3:0-Zwischenstand vorzeitig entschieden. Die Gäste gaben sich nie auf, hatten nicht zuletzt deshalb den Ehrentreffer in der Schlussminute mehr als verdient.

Tore: 1:0 (2.) Igl,  2:0 (11.) Kirsch,  3:0 (13.) Grüner,  4:0 (43.) Kirsch,  5:0 (60.) Grüner.



Souverän löste die Spielgemeinschaft die Heimaufgabe. Bereits nach einer Viertelstunde war die Partie mit dem 3:0-Zwischenstand vorzeitig entschieden. Jürgen Igl, Florian Kirsch und Thomas Grüner erzielten die Treffer. Die Gäste gaben sich nie auf, hatten nicht zuletzt deshalb den Ehrentreffer in der Schlussminute mehr als verdient. Den Hausherren genügte eine grundsolide Leistung, um sich erfolgreich gegen den Aufsteiger durchzusetzen.
 
 
  17. Spieltag    ASV Pegnitz II 1
  11. November 2018    SG Geschwand/Wolfsberg 5
  Schnell hatten die Gäste den frühen Rückstand durch einen Strafstoß verdaut und schafften bereits bis zum Wechsel die beruhigende 3:1-Führung. Nach der Pause ließ man es zunächst ruhiger angehen, verwaltete mehr oder weniger den Vorsprung, legte erst in der Schlussphase nochmals zu. Unerfreulich die überharte, ruppige Spielweise der Heimelf.

Tore: 1:0 (6., Foulelfmeter) Schönleben, 1:1 (9.) Grüner, 1:2 (26.) Winter, 1:3 (39.) Braungart, 1:4 (73.) Kirsch, 1:5 (85.) Müller.


Schnell hatten die Gäste den frühen Rückstand durch Maximilian Schönleben verdaut und drehten die Partie bis zum Wechsel auf 3:1 durch Thomas Grüner, Nico Winter und Alexander Braungart. Nach der Pause ließ man es zunächst ruhiger angehen, verwaltete mehr oder weniger den Vorsprung, legte erst in der Schlussphase nochmals zu mit den beiden Treffern von Florian Kirsch und Spielertrainer Florian Müller. 

 
 
  18. Spieltag    SG Geschwand/Wolfsberg 3
 
18. November 2018    FC Eschenau 1
  Trotz der frühen Führung dauerte es eine gute halbe Stunde, ehe die Heimelf so richtig ins Spiel fand. Zunächst war Eschenau am Drücker, hatte Pech mit einem Lattentreffer. Danach bestimmte die SG ganz klar das Geschehen, musste lediglich den Anschlusstreffer hinnehmen. In Überzahl geriet der Sieg nicht mehr in Gefahr.

Tore: 1:0 (15.) Thomas Grüner,  2:0 (68., Foulelfmeter) Braungart,  2:1 (79.,Foulelfmeter) Wurzberger,  3:1 (84.) NicoWinter


Trotz der frühen Führung durch Thomas Grüner (15.) dauerte es eine gute halbe Stunde, ehe die Heimelf so richtig ins Spiel fand. Zunächst war Eschenau am Drücker, hatte mit einem Lattentreffer aber Pech. Danach bestimmte die SG klar das Geschehen, Alexander Braungart erhöhte per Foulelfmeter (68.), ehe Tom Wurzberger ebenfalls vom Punkt verkürzte (79.). Die letzte Viertelstunde spielten die Gastgeber nach „Gelb-Rot“ für Stefan Reiser in Überzahl und brachten den Arbeitssieg auch dank des 3:1 von Nico Winter (84.) sicher nach Hause.
     
 
 
--- Winterpause --- Winterpause --- Winterpause --- Winterpause --- Winterpause ---
 
  19. Spieltag    SpVgg Weißenohe
  17. März 2019
   SG Geschwand/Wolfsberg
 

    

 
 
  20. Spieltag    SG Geschwand/Wolfsberg
 
24. März 2019
   ASV Forth
 

     

     

 
 
  21. Spieltag    FC Troschenreuth
  31. März 2019    SG Geschwand/Wolfsberg
 
 
 
  22. Spieltag    SG Geschwand/Wolfsberg
  07. April 2019    TSV Gräfenberg
 
 
 
  23. Spieltag    SC Eckenhaid
  14. April 2019    SG Geschwand/Wolfsberg
        
 
 
  24. Spieltag    SG Geschwand/Wolfsberg
  28. April 2019
   SV Hiltpoltstein
 

 
 
  25. Spieltag    SV Kirchenbirkig/​Regenthal
  05. Mai 2019
   SG Geschwand/Wolfsberg
   
 
 
  26. Spieltag    SG Geschwand/Wolfsberg
  12. Mai 2019    ASV Herpersdorf
 
 
 
  27. Spieltag    SG Wichsenstein/Bieberbach
  19. Mai 2019    SG Geschwand/Wolfsberg
 
 
 
  28. Spieltag    SG Geschwand/Wolfsberg
  26. Mai 2019    1. FC Schnaittach II
 
 
 
 
  29. Spieltag    FC Betzenstein
  02. Juni 2019    SG Geschwand/Wolfsberg
 
 
 
  30. Spieltag    SG Geschwand/Wolfsberg
  08. Juni 2019    FC Pegnitz
 
 
 
 
 
 
     
     
Abschlusstabelle Saison 2018/2019
Kreisklasse 3 Erlangen/Pegnitzgrund
     
Pl. Team Sp. G. U. V.   Tore Diff. Pkt.
1.  ASV Pegnitz II 30 23 3 4   83 : 27 56 72
2.  FC Wichsenstein 30 21 5 4   82 : 41 41 68
3.  SV Hiltpoltstein 30 21 5 4   65 : 34 31 68
4.  FC Eschenau 30 20 4 6   65 : 36 29 64
5.  ASV Michelfeld 30 17 7 6   71 : 32 39 58
6.  SV Gößweinstein 30 14 9 7   75 : 48 27 51
7.  Geschwand/Wolfsberg 30 14 7 9   77 : 54 23 49
8.  SV Kirchenbirkig 30 11 6 13   63 : 58 5 39
9.  ASV Forth 30 9 7 14   60 : 66 6 34
10.  TSC Bärnfels 30 8 9 13   35 : 52 17 33
11.  Troschenreuth 30 8 4 18   40 : 75 35 28
12.  SV Bieberbach 30 7 6 17   33 : 57 24 27
13.  FC Betzenstein 30 6 6 18   41 : 74 33 24
14.  TSV Brand II 30 6 5 19   31 : 68 37 23
15.  TSV Gräfenberg 30 6 4 20   33 : 76 43 22
16.  FC Stöckach 30 3 5 22   42 : 98 56 14
 
 
     
 
 Einige Daten und Zahlen zur Saison 2016/2017